Die Wasser Strafe  0
Die Wasser Strafe  1

Im Keller herrscht gedimmtes Licht. Juliette wird hereingefuehrt. Sie trägt ein gestreiftes Pyjamaoberteil und Nylonstruempfe. Schwere Ketten befinden sich an Fuessen und Händen. Ihre Hände sind nach vorn gefesselt. Um ihren Hals liegt ein schweres Halsband. Die Knöchel sind mit einer Kette verbunden, die weiter zu den Händen und zum Halsband reichen. Ihr Mund ist mit einem Penisgag geknebelt. Juliette soll beim Tisch stehen bleiben. Das Licht wird angeschaltet.

Der Mann erklärt ihr, dass sie wissen, das sie Dokumente auf einer Disc gespeichert hat und Mr. Zamboni ist  extra da, um die Strafe von Juliette live mitzuerleben. Er möchte auf jeden Fall die Disc zurueck. Juliette hat Angst, da Mr. Zamboni beruechtigt ist.

Der Mann beugt sich runter und nimmt die Kette zwischen den Fusschellen ab. Die Schellen an sich bleiben dran. Er nimmt die Kette vom Halsband ab, das schwere Stahlhalsband selbst bleibt aber dran. Die Handfesseln werden komplett entfernt.

Nun zieht er ihr das Oberteil aus und lässt es langsam ueber die Schultern gleiten. Er nimmt schwarzes Seil und bindet die Handgelenke zusammen. Er präsentiert Juliette Mr. Zamboni und dreht sie hin und her.

Er löst den Penisgag und hält ihr den Ringknebel vors Gesicht. Sie soll den Mund öffnen und sie öffnet diesen weit und er legt den Ringknebel an. Er prueft nochmal die Fesselungen auf Festigkeit und zieht sie dann zum Tisch. Er legt sie so hin, wie sie liegen soll und befestigt 2 Gepäckbänder am Knebel, so dass ihr Kopf schön fixiert ist.

Er geht zu den Fuessen. Er fesselt die Fuesse so in der Luft, dass sie in einer Linie mit dem Tisch hängen. Er bietet ihr dann die Möglichkeit, alles auszuplaudern was sie weiss. Juliette will aber nicht. Somit stellt er den Wassertrichter hin und steckt einen Propfen in den Ringknebel und den Schlauch. Er holt eine Wasserflasche und fängt an Wasser zu schuetten. Immer und immer wieder und sie gurgelt und kann langsam nicht mehr.

Der Mann bietet ihr an, damit aufzuhören, wenn sie alles erzählt.  Aber Juliette bleibt hart und er macht weiter mit dem Wasser.

Nach einer Weile hört er auf und holt die Wäscheklammern. Er rubbelt die Nippel hart und legt die Klammern an beide Nippel an und nimmt schwarzes Klebeband und klebt ein Kreuz ueber den Schliessmechanismus. Es folgt wieder Wasser durch den Schlauch.

Er geht zu den Fuessen und hebt sie an. Juliette hat Atemnot und schwer zu atmen und damm lässt der die Beine wieder runterhängen, wo sie vorher waren und geht wieder zu ihrem Kopf und es kommt nochmal Wasser durch den Schlauch und dann endlich gibt Juliette auf. Sie erzählt was sie weiss. Das die Disc ihre Schwester hat und das beide ihr nichts tun sollen, da sie unschuldig ist. Nach der Plauderei lassen sie Juliette alleine im Keller zurueck.